Transport und Logistik International

2018 ist das Rekordjahr für den Hafen von Antwerpen

Bereits das sechste Jahr in Folge kann der Hafen Antwerpen einen neuen Rekord vorweisen. Im Vergleich zum Jahr 2017 hat die umgeschlagene Transportmenge noch einmal um rund 5,1 % zugenommen. Das heißt, beläuft sich nun auf 235 Millionen Tonnen. Transport und Logistik International: Alle Sparten des Warenverkehrs und Güterverkehrs waren von dem Zuwachs betroffen. Dabei wurde etwa die Hälfte aller im Antwerpener Hafen abgefertigten Produkte mit Containern transportiert.

Transport und Logistik International: Antwerpen weiterhin auf Rekordkurs

Äußerst zufrieden können die Antwerpener Hafenbetriebe auf das abgelaufene Geschäftsjahr zurückblicken. Für den gesamten Bereich Transport und Logistik International ist der ständig wachsende Hafen von enormer Wichtigkeit. Der Warenumschlag kommt auf insgesamt 235 Millionen Tonnen. Das heißt, verglichen mit dem Jahr 2017, dies einen Anstieg um noch einmal 5,1 % ausmacht. Das sechste Rekordjahr nacheinander wurde dann auch von den Antwerpener Hafenbetrieben via Twitter als grand cru Jahr gefeiert. Insgesamt betreffen die Zuwächse die gesamten Frachtbereiche. Wobei der größte Zuwachs auf den Bereich der Container entfällt. Rund 130 Millionen aller im Antwerpener Hafen abgefertigen Produkte hat man entweder in einem Container angeliefert oder mit einem solchen abtransportiert. Im gesamten Jahr 2017 wurden damit gut 11 Millionen Container im Standard-Format umgeschlagen. Das ist für Sparte Transport und Logistik International bedeutend. Damit wuchs dieser Bereich sogar um 5,8 % an.

Große Herausforderung: Transport und Logistik International

Trotz der positiven Zahlen und der Entwicklung, sieht sich allerdings auch der Hafen von Antwerpen aufgrund der stetig zunehmenden Umschlagszahlen und der Anforderungen an die Mobilität großen Herausforderungen ausgesetzt. Denn auch heute transportiert man viele Container mit Lastwagen aus dem Hafen heraus. Dabei müssen die LKWs zwangsläufig den Antwerpener Ring nutzen, der komplett überlastet ist. Die bereits geplante Osterweel-Verbindung, die es erlauben soll einen großen Teil der Innenstadt Antwerpens zu umfahren, ist immer noch weit von der Realisierung entfernt. Daher müssen für die Transport und Logistik Branche kurzfristig sowie mittelfristig andere Lösungen erarbeitet und schlussendlich auch umgesetzt werden. Jacques Vandermeiren seines Zeichens CEO der Hafenbetriebe von Antwerpen, ließ verlautbaren, dass der Containertransport via LKW im Jahr 2019 um rund 12 % von aktuell etwa 55 % auf circa 43 % herabgesetzt werden soll. Als Alternativen zum LKW-Containerverkehr setzt man verstärkt auf die Binnenschifffahrt sowie die Eisenbahn.

Kann die Transport und Logistik International Branche weitere Rekorde in Antwerpen verbuchen?

Fraglich ist, ob die überaus positive Entwicklung des Antwerpener Hafens mit einem Rekord nach dem anderen auch in diesem Jahr fortgesetzt werden kann. Insbesondere ein ungeordneter Brexit, der nach wie vor im Raum steht, könnte die gesamte Transport und Logistik Branche in ein monatelanges Chaos stürzen, befürchtet CEO Vandermeiren, und auch einen negativen Einfluss auf die Geschäftszahlen der Hafenbetriebe haben. Dennoch planen ansässige Unternehmen und auch die Hafenbetriebe weitere Investitionen. Aktuell investieren verschiedene Kunststoffproduzenten bereits Millionen in neue Werke und Produktionsanlagen. Dazu steckt auch der Hafen in den nächsten drei Jahren rund 35 Millionen Euro in den Ausbau der Energietransition.

Pfaff International GmbH

Kurzum, Transport und Logistik International – wir bieten Gesamtlösungen auf höchstem Niveau. Nehmen Sie mit uns Kontakt auf und fordern Sie ein (Vergleichs)Angebot an.

 

Bildquelle: pixabay.com

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.