RoRo Transporte - alles Wissenswerte vom Branchenexperten

Wissenswertes rund um den Ro/Ro – Transport

RoRo Transport ist eine Bezeichnung aus der Containerschifffahrt. Das Kürzel RoRo steht für die englischen Begriffe Roll On – Roll Off. Dies bedeutet, dass das Beladen und Entladen des Schiffes ohne den Einsatz eines Krans erfolgt. Der große Vorteil liegt darin, dass die Be- und Entladung mit weniger Aufwand zu realisieren ist. So ist die Entladung dieser Schiffe auch in kleineren Häfen möglich, in denen keine Hafenkräne zur Verfügung stehen. Die Realisierung erfolgt über ein Rollensystem, mit dem die Container direkt be- und entladen werden.

Was versteht man unter einem RoRo Schiff?

Der RoRo Transport erfolgt also direkt gleich auf dem Schiff. Diese Vorgehensweise bezeichnet man als LoLo. Hier handelt es sich um die Abkürzung für Lift On – Lift Off. Denn die Schiffskräne selbst haben also das Transportgut an bzw. senken es ab.
Die Beladung der RoRo Schiffe erfolgt mittels Rollen. Dabei handelt es sich um klassische LKWs, die in den Transportbereich des Schiffes einfahren. Auch der Transport von Schwerlasten kann man so realisieren. Die Planung dieser Transporte erfolgt über spezielle Rollensysteme, die eine effektive Beladung ermöglichen. Auch Fahrzeug- und Personenfähren gehören in den Bereich des RoRo Transports.

Einsatz auf kurzen Strecken

Der Einsatz der RoRo Schiffe erfolgt auf kurzen Strecken. In diesem Bereich hat sich dieser Schiffstyp demzufolge in den letzten Jahren deutlich etabliert. Der große Vorteil liegt darin, dass am Hafen keine besonderen Voraussetzungen vorliegen müssen. Denn das Schiff legt seitlich am Hafen an und öffnet seinen Frachtraum mittels eines speziellen Systems, das automatisch ausfährt. Es ist somit gewährleistet, dass das Schiff seitlich am Hafen anlegen kann. So kann man daher die Transportschiffe in nahezu alle Häfen einfach und mit wenig Aufwand be- und entladen.

Flexible Nutzung des Laderaums

Der Laderaum lässt sich für jeden RoRo Transport individuell anpassen. So ist es möglich, die Ladeflächen im Inneren des Schiffes in der Höhe zu verstellen. Alternativ verschwindet eine Ladefläche ganz, um Platz für eine hohe Ladung zu machen. Die Flexibilität der Ladeflächen ist folglich sehr groß. Für Sie als Kunde liegt der Vorteil darin, dass sich der Laderaum Ihrer Ladung anpasst. Sie sind in Bezug auf die Abmessungen somit nicht eingeschränkt. Wenn Sie keine klassischen Container verwenden möchten oder können, lassen Sie Ihre eigenen Formate transportieren. Dies stellt bei der Planung von einem RoRo Transport absolut kein Problem dar.

Was kann ein RoRo Schiff leisten?

Zusammenfassend bringt der Einsatz von RoRo Schiffen zu Transportzwecken verschiedene Vorteile mit sich. So sind viele Kunden von den kurzen Ladezeiten überzeugt. Dank der flexiblen Ladezonen im Schiffsinnenraum und der Möglichkeit, die Brücke direkt auf den Liegeplatz aufzulegen, gestaltet sich das Be- und Entladen besonders kurz. Kurzum, es sind keine speziellen Anlagen erforderlich.

Mehrere Ladeluken erleichtern den RoRo Transport

Der Transport von Containern und anderen schweren Ladungen ist durch das Vorhandensein mehrerer Ladeluken sehr gut zu organisieren. Die Anzahl und die Anordnung kann bei den einzelnen Schiffsmodellen variieren. Viele Schiffe für den RoRo Transport sind mit Ladeluken im vorderen und hinteren Bereich ausgestattet. Zusätzliche Möglichkeiten der Beladung gibt es über die Seiten. So ist höchste Flexibilität gewährleistet.

Rollen als Mittelpunkt von einem RoRo Transport

Alle Ladungen, die RoRo Schiffe transportieren, sind mit Rollen auf den Frachter geladen worden. Demzufolge sind die Möglichkeiten für derartige Rollentransporte ausgesprochen vielseitig. Nahezu jede Ladung kann über diese Art zum Bestimmungsort gelangen.
Ein wichtige Elemente für die Be- und Entladung ist der LKW. Ist die Ware in Containern gelagert, kann der LKW sie auf das Schiff bringen. Bei großen und sehr schweren Ladungen ist der LKW jedoch nicht ausreichend. Es gibt für den RoRo Transport spezielle Seilzugsysteme, die bei Schwertransporten nutzt. Diese Seilzugsysteme sind genormt. Das bedeutet, dass sie in jedem Hafen vorrätig sind und somit gleichermaßen Verwendung finden.

Kurze Ladezeiten

Für die Be- und Entladung eines Transportschiffes sind oftmals nur wenige Stunden eingeplant. Da die Arbeit keine besondere Infrastruktur erfordert, sind kleine spezifischen Vorbereitungen notwendig. Die gesamte Logistik ist einfacher zu organisieren. Dies spart nicht nur Zeit, sondern vor allem Kosten. Der RoRo Transport lässt sich deutlich günstiger durchführen als Transporte auf großen Containierschiffen, die man nur mit Kränen be- und entladen kann.

Einsparungen beim Treibstoffverbrauch

Viele Schiffe arbeiten mit einer Technik, die Slow Streaming genannt wird. So spart man Treibstoff, was daher von großem Vorteil in Bezug auf die Kostenkalkulation ist.

Wann eignet sich ein RoRo Schiff nicht für den Transport?

Der RoRo Transport ist für sehr lange Strecken nicht effizient. Das hat verschiedene Gründe. Ein wichtiger Aspekt ist die Ladekapazität. Denn sie ist deutlich geringer als bei den Containerschiffen. Auch muss eine andere Koordinierung der Ladung erfolgen. Aus diesen Gründen kommt der RoRo Transport somit nur auf kurzen und mittellangen Strecken zum Einsatz.

Öffnungen in der Außenhaut

Die Luken in der Außenhaut sind für die Koordinierung der Beladung ausgesprochen praktisch. Dass es sich jedoch um Öffnungen der Außenhaut handelt, ist ein Nachteil. Bei schwerer See kann in diesen Bereichen Wasser oder Feuchtigkeit eindringen. Die moderne Technik ist darauf vorbereitet. Mit Schotten und Pumpen wird eindringendes Wasser sofort entfernt oder eliminiert. Die geringe Zahl der Schiffsunglücke mit diesem Schiffstyp, die seit den 1950er Jahren beobachtet wird, spricht für diese moderne Technik.

Wie lange gibt es RoRo Transport Schiffe schon?

Das weiß keiner so genau. Es besteht aber die Annahme, dass der Schiffstyp bereits zur Zeit der Kreuzzüge eingesetzt wurde. Damals handelte es sich um sogenannte Torschiffe, die für den Transport von Pferdewagengespannen ihren Einsatz fanden. Eine besondere Bedeutung erlangten die Schiffe, als es galt, Personen zu transportieren. Bis heute gehören die meisten Fährschiffe diesem Typ an.

Welches ist das größte RoRo Schiff der Welt?

Eines der größten RoRo Schiffe, die auf den Weltmeeren unterwegs sind, ist die Skane. Sie verkehrt unter anderem zwischen Rostock-Warnemünde und dem schwedischen Hafen Trelleborg. Das Schiff kann 600 Passagiere, bis zu 500 Fahrzeuge und bis zu 55 Eisenbahnwaggons mit sich führen. Es ist knapp 200 Meter lang und etwas mehr als 30 Meter breit. Der Tiefgang beträgt sieben Meter, das Gewicht 40.000 Bruttoregistertonnen. Im Vergleich zu Container- oder Kreuzfahrtschiffen ist dieser Schiffstyp dennoch eher klein.

Pfaff International – Kompetenz und weltweit eingespieltes Netzwerk

Folglich benötigt man für eine professionelle Abwicklung Weitsicht, Fachwissen, ein gut funktionierendes Agentennetzwerk und viel Erfahrung. Denn Verschiffungen in der heutigen Zeit sind sehr anspruchsvoll. Pfaff International bietet in diesem Zusammenhang umfassenden Service und hervorragendes Knowhow. Wir organisieren Ihre komplette Verschiffung von A bis Z und bieten Ihnen bestens durchdachte Transportkonzepte an. Überseeverladungen in Containern zählen gleichermaßen zu den Kompetenzen wie Verschiffungen von übergroßen und überschweren Ladungen. Wir erledigen alle Formalitäten und unterstützen Sie wenn benötigt bei Beglaubigungen und Legalisierungen.

>>> Nehmen Sie mit uns Kontakt auf und fordern Sie bei uns als Branchenexperte ein Angebot ein.

Bild: pixabay.com

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.