FCL LCL Seefracht

Die FCL LCL Seefracht – kurz erklärt!

Die Bedeutung des Containerverkehrs in der Seefracht war immer schon enorm, nimmt aber aufgrund der Globalisierung weiter zu. Entsprechend ist es wichtig, diesem Transportweg besondere Aufmerksamkeit zu zollen. Die Fachterminologien hier sind deswegen für jeden international agierenden Logistiker ein wichtiges Handwerkszeug. Im diesem Beitrag zeigen wir auf, was genau unter dem Begriff FCL LCL Seefracht zu verstehen ist.

Der Begriff FCL LCL Seefracht unter der Lupe

Die Abkürzungen FCL und LCL stammen aus dem Englischen und bedeuten „full container load“ sowie „less than container load“. Ersteres steht für die Vollcontainer-Ladung, letzteres für eine Ladung, die den Container nicht vollständig ausfüllt. Es ist anzunehmen, dass der Begriff FCL LCL Seefracht in der Logistik tagtäglich tausendfach Anwendung findet.

FCL-Container werden vom Ablader gepackt und dem zuständigen Verfrachter übergeben. Die Anlieferung erfolgt nicht ans Terminal, sondern an einem Stapelplatz am Kai. Dieser wird gemeinhin als „Container-Yard“ bezeichnet. Sodann platziert der verantwortliche Beförderer die Container so, dass diese später im Frachtschiff direkt an die richtige Stelle kommen. Im Vorfeld sorgt dafür eine bestimmte Logistik-Software.

Bei den LCL-Containern liefert der Ablader Stückgut zum Terminal. Weitere gleiche Stückgüter aus dem Terminal des Ankunftshafens warten nun darauf, zusammen an den Empfänger ausgeliefert zu werden. Für die dahingehend nötigen Arbeiten ist der Belader verantwortlich. Dazu gehört nicht nur der Transport, sondern auch das Bepacken und Entpacken der Container. Im Abgangshafen wird der Container für den Verfrachter an der sogenannten „Container-Freight-Station“ (CFS) beladen. Dies wird als „Stuffing“ bezeichnet. Im Bestimmungshafen ist eine weitere Container-Freight-Station für das Entladen (dem „Stripping“) zuständig.

Interessant: Die Nachfrage von Kleinkunden, die nicht ausreichend Ladung für einen ganzen Container zusammenbekommen, steigt exorbitant. Deswegen bieten auch immer mehr Sammelgutspediteure an, diese Ladungen zum FCL zusammenzufassen. Aktuelle Zahlen dazu existieren noch nicht, aber da die Speditionen in Bereich FCL momentan enorm ausbauen, zeigt das einen klaren Trend. So oder so wird die Bedeutung der FCL LCL Seefracht künftig weiterhin steigen!

Pfaff Logistik –Profi in Sachen Verschiffungen!

Wir von Pfaff Logistik bewältigen Verschiffungen auf höchstem Niveau. Es ist Erfahrung und Expertenwissen, was unsere Leistungen ausmacht. Wir führen Verschiffungen auf Ozeanen, Flüssen, Kanälen und Seen durch. Selbstverständlich übernehmen wir auch den Weitertransport vom Hafen an den finalen Bestimmungsort. Beauftragen Sie uns. Rufen Sie uns dafür auch gerne einfach an!

Bildquelle: Pixabay

1 Antwort

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] Ob international oder national, wir bieten hier umfassenden Service und hervorragendes Knowhow. Überseeverladungen in Containern zählen ebenso zu unseren Kompetenzen wie Verschiffungen von übergroßen Ladungen. […]

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.